Ich hoffe die Tagebücher gefallen dir! Weiter unten findest du noch Informationen über die positive Wirkung vom Tagebuch schreiben.

tagebuch
9,29€
tagebuch
24,47€
tagebücher
20,12€
Tagebuch
44,00€
Tagebuch Orange mit Schloss
21,74€
Tagebuch
19,89€
Tagebuch schwarz
21,43€
tagebuch
12,99€
tagebuch
26,72€
Tagebuch

Tagebuch kaufen

Tagebuchspruch

Tagebuch

Tagebuchspruch


Das Tagebuch – Mächtiges Hilfsmittel für ein glückliches und erfolgreiches Leben

Inhaltsverzeichnis:

  1. Definition & Synonyme
  2. 7 Vorteile eines Tagebuchs
  3. Tagebücher gegen Krankheiten
  4. Arten von Tagebüchern
  5. Häufig gestellte Fragen (FAQ)

 

Überblick

  • Tagebücher haben eine starke positive Wirkung auf die physische und körperliche Gesundheit wenn sie regelmäßig genutzt werden.
  •  Ein Tagebuch macht glücklicher, führt zu prosozialem Verhalten, lässt einen optimistischer Denken und bringt einem dazu mehr Sport zu machen.
  •  Zu Beginn kann ein Tagebuch das Stresslevel leicht erhöhen, nach kurzer Zeit schwenkt dies aber in positiven Stressabbau um.
  •  Tagebücher sind immer gleich aufgebaut, sie haben blanko Papier in hoher Qualität und einen hübschen Einband.

Schon ein paar Minuten pro Tag führen zu enormen positiven Effekten. Tagebücher werden deshalb von psychisch Traumatisierten, Unternehmern und jüngeren Menschen zum täglichen Begleiter. Die Investitionskosten für Tagebücher halten sich in Grenzen und somit sind die kleinen Helfer auch für den kleineren Geldbeutel jederzeit zu haben. Der folgende Ratgeber klärt auf: Interessantes Wissen rund ums Tagebuch und dessen effektiver Wirkung.

 

Definition

Ein Tagebuch ist ein Buch oder ein Heft das verwendet wird um persönliche Erlebnisse und Gedanken aufzuschreiben, diese in Erinnerung zu behalten und besser verarbeiten zu können. Außerdem wird es genutzt um Ziele festzuhalten, die eigene Persönlichkeit zu erkunden und sich selbst besser zu organisieren. Es dient auch zur therapeutischen Behandlungen und dem notieren eines Krankheitsverlaufes.

 

Synonyme

Früher gab es mehrere Begriffe für ein Tagebuch, diese Synonyme sind aber veraltet und werden heutzutage so gut wie nie benutzt. Folgende Begriffe gelten aber immer noch als Synonyme für den Begriff Tagebuch:

  • • Journal
  • • Memorial
  • • Diarium
  • • Logbuch (Tagebuch für Seefahrer)

 

7 Gründe für ein Tagebuch 

Die positive Wirkung der Tagebücher ist seit langem wissenschaftlich belegt, deshalb gibt es hier die 7 Gründe die für ein Tagebuch sprechen.

 

1. Fördert die Selbsterkenntnis

Mit einem Tagebuch kann man sein Leben besser nach der eigenen Persönlichkeit gestalten. Durch das Aufschreiben der persönlichen Erfahrungen gewinnt man neue Einsichten und man kann seine Werte besser erkunden. Durch das intensive Beschäftigen mit der eigenen Person gewinnt man neue Erkenntnisse die einem ansonsten vorenthalten blieben. 

 

2. Macht glücklich

Unser Gehirn ist von Natur aus dazu getrimmt sich auf Gefahren zu konzentrieren um so unser Überleben zu sichern. Diese Fokussierung ist in der heutigen Zeit aber nicht mehr nötig, deshalb neigen wir dazu uns auf negative Dinge zu konzentrieren. Hier sind Tagebücher das ideale Gegenmittel

Mit einem so genannten Dankbarkeitstagebuch (Ein Tagebuch in dem man erwähnt über was man heute Dankbar war) kann dieses angeborene Gedankenmuster unschädlich gemacht werden. Einfach jeden Tag ein paar Dinge erwähnen für die man Dankbar ist und man wird glücklicher, hat eine bessere Stimmung, ist optimistischer und zufriedener. Diese positive Wirkung von Dankbarkeit wurde in zahlreichen Studien belegt.

 

3. Es ist gesund

Eine Studie des amerikanischen Psychologie Professors James W. Pennebaker zeigte, dass Leute, die ihre Erlebnisse in einem Tagebuch festhielten, physisch deutlich gesünder wahren als Leute die kein Tagebücher besaßen. [Pennebaker 1997]

Eine weitere Studie zeigte zudem, dass diese psychische Gesundheit dazu führte, dass die Leute mehr Sport machten und so auch körperlich gesünder wurden (Emmons & McCullough 2003). Tagebücher tragen somit auch zur physischen Gesundheit bei.

 

4. Trägt zur Zielerreichung bei

Auch wissenschaftlich bewiesen ist, dass es durch ein Tagebuch wahrscheinlicher ist, dass seine Ziele erreicht. Dies wird damit begründet, dass wenn man seine Ziele nur verfolgen kann wenn man diese permanent im Gedächtnis hat.

Denn bei den ganzen Alltagsroutinen kann man schnell mal seine eigentlichen Ziele aus den Augen verlieren. Deshalb müssen vor allem langfristige Ziele, am besten in einem Tagebuch, schriftlich festgehalten werden. Dies ist auch der Grund weshalb so viele erfolgreiche Menschen Tagebücher schreiben.

 

5. Gute Erinnerung

Die Erinnerung an die eigene Vergangenheit ist einer der häufigsten Gründe zum Schreiben der Tagebücher. Diese Erinnerungen, Gedanken und Emotionen können über Generationen weitergegen werden. Mit seinen Tagebüchern kann man auch seine eigene Entwicklung später einmal nachverfolgen.

Der Wunsch die eigenen Erlebnisse möglichst unverfälscht in Erinnerung behalten war für viele der Hauptgrund sich Tagebücher zuzulegen. Diese Tagebücher können auch der Nachkommenschaft als Erinnerung dienen. 

 

6. Organisation

Tagebücher sind ein praktisches Hilfsmittel bei der Organisation. Zeitgleich kann man so auch seine persönlichen und beruflichen Ziele organisieren und analysieren. Wenn dies als Hauptkriterium gesehen wird kann auch auf ein Notizbuch mit Kalender verwendet werden.

Der Vorteil seine eigene Persönlichkeit und seine Ziele vor sich niedergeschrieben zu haben ist, dass man diese direkt miteinander abgleichen und so besser aufeinander abstimmen kann. So kann man seine aktuellen Taten mit denen aus der Vergangenheit abgleichen um rauszufinden ob man das tut was man sich immer gewünscht hat oder ob man vom Weg abgekommen ist.

 

7. Persönlichkeit analysieren und formen

Wer sich mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftigt, wird immer wieder auf das Thema Tagebuch stoßen. Die meisten Motivationstrainer und Erflog-Coaches raten einem ein Tagebuch zu führen. Die Notizen können dann dazu genutzt werden um die eigenen Werte, Identität und Motive zu analysieren und auf die Ziele, Träume und Wünsche abzustimmen.

Selbstverständlich hat dies direkte folgen aus Punkt eins, denn nur wenn man über ein gewisses Maß an Selbsterkenntnis verfügt kann man seine Persönlichkeit in die angestrebte Richtung entwickeln.

 

Tagebücher gegen Krankheiten

Wie im obigen Absätzen schon erwähnt sorgen Tagebücher für eine bessere physische und physische Gesundheit. Aber sie werden auch zum gezielten Bekämpfen oder Kontrollieren einer Krankheit eingesetzt.

Patienten mit Panikattacken oder Epileptischen Anfällen schreiben oft Tagebuch um ihren Krankheitsverlauf besser zu verstehen und der Heilung entgegenzuwirken. Auch Diabetiker haben ein Diabetestagebuch in dem sie ihre täglichen Werte eintragen.

Auch beim Verarbeiten von traumatischen Erlebnissen wird von Therapeuten oft empfohlen ein Tagebuch zu führen. Dies kann auch als Bilderbuch geschehen, indem man diese Erlebnisse aufzeichnet. Diese Aufzeichnungen können dann von einem Therapeuten interpretiert werden und als zusätzliche Notizen zum Heilungsprozess beitragen. 

Tagebücher tragen also nicht nur zur Gesundheit bei, sondern werden auch eingesetzt um den Genesungsprozess von Erkrankungen gezielt zu unterstützen.

 

Arten von Tagebüchern

Neben den klassischen Tagebüchern, in dem man einfach über sich selbst schreibt, gibt es noch weitere Arten von Tagebüchern. Im Folgenden sind ein paar Varianten aufgelistet.

 

Traumtagebuch

Ein Tagebuch über die eigenen Träume zu führen hilft diese besser in Erinnerung zu behalten. Man träumt jede Nacht mehrmals, behält aber nur selten ein Traum in Erinnerung. Bringt man seinem Gehirn bei, dass die Träume wichtig sind, wird es diese besser in Erinnerung behalten.

Nach einiger Zeit kann man sich sehr detailliert an seine Träume erinnern. Dies ist auch der erste Schritt zu Klarträumen. Klarträume sind Träume die man gezielt steuern kann.

 

Reisetagebuch

Reisetagebücher werden oft als eine Kombination aus Fotoalbum und Tagebuch gestaltet. Es macht beim späteren Betrachten der Bilder deutlich mehr Spaß wenn man noch eine kleine Geschichte dazu lesen kann. Reisetagebücher werden meist dazu genutzt um sich später besser an den Urlaub erinnern zu können

 

Ernährungstagebuch

Ein Tagebuch kann auch dazu verwendet werden um seine Ernährung zu kontrollieren. Wenn man sich erst einmal an eine schlechte Ernährung gewöhnt hat, merkt man gar nicht mehr wie schlecht sie eigentlich ist.

 

Logbuch

Der Begriff Logbuch wird oft synonym zu Tagebuch verwendet, aber eigentlich sind dies spezielles Tagebücher für Seefahrer. Diese halten ihre Erlebnisse auf einem Schiff in einem so genannten Logbuch fest.

 

Produktvarianten

Tagebücher sind manchmal mit einem Schloss gesichert, dies schützt vor neugierigen Blicken. Wer neugierige Familienmitglieder oder Partner hat ist mit einem Tagebuch mit Schloss gut beraten. Diese Tagebücher kann man nur mit einem Code oder dem passenden Schlüssel öffnen.

 

Häufig gestellte Fragen - FAQ

Kann ein Tagebuch krank machen?

Je nachdem welche Persönlichkeit eine Person besitzt können Tagebücher unterschiedliche Auswirkungen haben. Bei den meisten Menschen haben Tagebücher eine rein positive Wirkung. In den seltensten Fällen kann das "Gedanken zu Papier bringen" auch negativ auswirken haben, aber nur wenn es falsch gemacht wird.

Die Übliche Vorgehensweise ein traumatisches Erlebnis zu verarbeiten ist es darüber zu reden oder in einem Tagebuch niederzuschreiben. Mit dem Auseinandersetzen dieses Erlebnisses können die meisten Menschen darüber hinweg kommen.

Es gibt allerdings Menschen bei denen diese Vorgehensweise eher schädlich als hilfreich ist, dies betrifft aber nur einen sehr kleinen Prozentsatz der Menschheit. Wichtig zu beachten ist aber, dass das Stressniveau so gut wie immer ansteigt, wenn mit dem Tagebuchschreiben begonnen wird. Dies hält aber nur kurzfristig an und wandelt sich nach kurzer Zeit in eine positive Stressbewältigung um!

Fazit: Zu Beginn kann ein Tagebuch das Stressniveau leicht erhöhen, sobald es aber zu Gewohnheit geworden ist hat es bei den meisten Menschen eine starke positive Wirkung. Bei Personen die negativ auf das Wiederholen von traumatischen Erlebnissen reagieren, kann ein Tagebuch aus diesem Grund auch schädlich sein. Deshalb sollte es von diesen Personen nicht zu diesem Zweck verwendet werden. Aber dies sollte immer mit einer professionellen Beratungsstelle abgesprochen werden. Schlussendlich kann man sagen, dass Tagebücher nur eine negative Wirkung haben wenn sie von den falschen Leuten falsch genutzt werden.

 

Wie oft und wie viel muss man schreiben damit ein Tagebuch positive Wirkungen hat?

Dies ist von Person zu Person unterschiedlich, generell kann man aber sagen, dass schon 10-20 Minuten alle 1-2 Tage eine positive Wirkung habenDabei kommt es nicht so sehr darauf an wie viel man schreibt, sondern wie lange man sich mit sich selbst beschäftigt. Das Nachdenken an sich macht nämlich schon eine positive Wirkung aus, das Schreiben macht die Gedanken nur noch effektiver. Wichtig ist auch das Lesen der älteren Tagebücher, damit man seine eigene Entwicklung nachverfolgen kann. 

 

Von wem werden Tagebücher genutzt?

Die meisten jungen Frauen im Alter von 13-20 haben ein Tagebuch. Junge Männer schreiben weniger oft. Meist wird das Tagebuchschreiben nur aufgegeben, weil während dem Berufseinstieg keine Zeit mehr dafür übrig bleibt. Es gibt aber auch Menschen die ihr Leben lang Tagebücher benutzen.

In zahlreichen Biografien von erfolgreichen Persönlichkeiten erfährt man, dass diese im Vergleich zu der Durchschnittsgesellschaft überdurchschnittlich oft Tagebuch schreiben, auch wenn sie deutlich mehr Zeit mit ihrem Beruf verbringen. Dies bestätigt wieder die effektive Wirkung des Tagebuchschreibens.

 

Über was schreibt man?

Am besten schreibt man über sich selbst, z.B.:

  • • was man fühlt
  • • welche Persönlichkeit man hat
  • • was einem wichtig ist
  • • welche Ziele man hat
  • • was man erlebt hat
  • • was einen glücklich macht
  • • was einen wütend macht
  • • welche Emotionen man alles empfinden kann
  • • was man geträumt hat
  • • und alles was einen noch betrifft

 

Was ist der Unterschied zwischen einem Tagebuch, Notizbuch und Notizblock?

Ein Tagebuch hat meist glatte unlinierte Seiten und einen schönen Umschlag. Sie Seiten sin vollkommen lehr und bei hochwertigeren Tagebüchern sind sie etwas dicker als bei herkömmlichen Büchern. Tagebücher kannst du über diese Seite kaufen.

Notizbücher sind meist liniert oder kariert, der Einband ist einfach gehalten und es gibt einige Kalender am Anfang oder Ende. Meist sind dies Jahreskalender oder Ferienkalender.

Notizblöcke sind im Gegensatz zu Notizbüchern nicht gebunden, sondern werden durch Metallringe zusammen gehalten. Ansonsten gibt es aber keine Unterschiede. Meistens sind sie aber etwas günstiger.

 

 

Quellen:

Pennebaker, J. W. (1997). Writing about emotional experiences as a therapeutic process. Psychological Science, 8 (3). | SAGE Journals

Emmons, R. A., & McCullough, M. E. (2003). Counting blessings versus burdens: an experimental investigation of gratitude and subjective well-being in daily life. Journal of personality and social psychology, 84(2). | Greatergood Berkeley

 

Menü schließen